Stichwort:

 

Arbeiter-und-Bauern-Fakultät (ABF)

Die ABF war eine Vorstudieneinrichtung zur Erlangung der Hochschulreife an den Universitäten und Hochschulen der DDR. Sie ging 1949 aus den Vorstudienanstalten der Universitäten und Hochschulen hervor und waren eigenständige Fakultäten. Vor allem Kinder von Arbeitern und Bauern wurden durch Auswahlkommissionen der Kreise unter Leitung des FDGB an die ABF delegiert. Sie absolvierten in der Regel ein dreijähriges Studium, das mit dem Abitur abschloss. Mit der Gründung der ABF sollte das kapitalistische Bildungsprivileg durchbrochen werden und die sozialistische Umwandlung der Universitäten und Hochschulen unterstützt werden. Ziel war es eine neue aus der Arbeiterklasse und der Bauernschaft erwachsene Intelligenz heranzuziehen. Die ABF bestanden in Berlin, Dresden, Freiberg, Greifswald, Halle, Jena, Karl-Marx-Stadt, Leipzig, Rostock und Zwickau. Sie gliederten sich in gesellschaftswissenschaftliche, mathematisch-naturwissenschaftliche und medizinisch-landwirtschaftliche Fachrichtungen. Zunächst wurde das Studium 1958 für ein Großteil der Studenten auf 2 Jahre verkürzt. 1959 erfolgten für Studienrichtungen mit großer volkswirtschaftlicher Bedeutung die Einführung von Ein-Jahres Kursen. An die ABF schloss sich i.d.R. ein Fachstudium an einer Universität oder Hochschule an. Die ABF wurden in den Jahren 1962 bis 1966 geschlossen, lediglich an der "Martin-Luther-Universität" in Halle/Saale und an der "Bergakademie Freiberg" blieb die ABF bis 1989 bestehen. Nach 1961 zeigte sich ein weiterbestehen der ABF nicht mehr als erforderlich, da durch entsprechende Festlegungen zur Aufnahme an die erweiterte Oberschule und Stipendienregelungen die Grundlage für einen höheren Anteil von Arbeiter- und Bauernkindern an den Universitäten und Hochschulen sorgte. An der Bergakademie Freiberg diente das Studium an der ABF insbesondere der Vorbereitung junger Facharbeiter auf ein Hochschulstudium in technischen und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen (in denen es keine Vorkurse gab) und gesellschaftswissenschaftlichen Fachrichtungen. An der ABF in Halle/Saale erfolgte vor allem der Vorbereitung auf ein Auslandsstudium.

zurück